NEWS

Halte dich mit den aktuellsten News von FL1 Telecom Liechtenstein auf dem Laufenden!


Geschäftsbericht 2014 zeigt erfreuliche Entwicklung der Telecom Liechtenstein auf

Dienstag, 31.03.2015

Der Geschäftsbericht der Telecom Liechtenstein für das Jahr 2014 dokumentiert, dass die Telecom Liechtenstein insgesamt ein gutes und erfolgreiches Jahr erlebte. Die Erträge erhöhten sich im abgelaufenen Berichtszeitraum um CHF 4.5 Mio. auf CHF 47.3 Mio. Dies bedeutet ein Plus von 10.7 Prozent. Das positive Periodenergebnis mit plus CHF 4.0 Mio. liegt um rund CHF 13.6 Mio. über dem durch die Sanierung der Pensionskasse belasteten Ergebnis vom Jahr 2013. Der Deckungsbeitrag konnte um fast zwölf Prozent auf CHF 29.9 Mio. gesteigert werden.
„Möglich wurde dieses Resultat durch kostenbewusstes Handeln und die Möglichkeiten eines eigenen Mobilfunknetzes, die sich durch das Zusammengehen der Telecom Liechtenstein mit der mobilkom liechtenstein im Rahmen der strategischen Partnerschaft mit der Telekom Austria Group entwickelt haben. Gerade die deutliche Zunahme der Neukunden auf dem eigenen FL1 Mobile-Netz ist für uns eine Bestätigung“, erklärt Mathias Maierhofer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Telecom Liechtenstein, die positive Entwicklung.

Strategische Partnerschaft erfolgreich gestartet

Aber nicht nur unter finanziellen Aspekten war 2014 ein Schritt vorwärts für die Telecom Liechtenstein. Beispielsweise realisierte das Unternehmen als einer der ersten Anbieter weltweit die Umstellung auf All-IP (Internet Protocoll; Realisierung von Festnetztelefonie via Datenanschlüssen). Mit FL1 TV wurde ein Fernsehangebot auf den Markt gebracht, dass technologisch und in den Anwendungsoptionen wie Timeshift oder Online-Speicher auch im internationalen Vergleich führend ist.
Vor allem aber die im Sommer verwirklichte strategische Partnerschaft mit der Telekom Austria Group, deren Hauptaktionär América Móvil einer der führenden multinationalen Telekommunikationsdienstleister ist, ist wichtig für die Zukunftssicherung. Denn der Liechtensteiner Telekommunikationsanbieter ist dadurch Teil einer starken Gemeinschaft mit mehr als 300 Mio. Mobilfunkkunden weltweit. Er partizipiert deshalb an vielen hunderten internationalen Roamingverträgen. Dies wirkt sich positiv auf die internationale Erreichbarkeit Liechtensteins aus und wäre in einer anderen Konstellation so nicht gegeben gewesen. „Wir sind überzeugt, dass die Telecom Liechtenstein jetzt in einer hervorragenden Ausgangslage ist, um die Ziele des Telekommunikationsstandortes Liechtenstein nutzbringend umsetzen zu können und wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Die Entwicklung seit dem Closing im August 2014 ist dafür ein Beleg“, zeigt sich Markus Willi, Verwaltungsratspräsident Telecom Liechtenstein, in der Entscheidung bestärkt, durch den das Unternehmen zum dem konvergenten Telekommunikationsanbieter aus der Region für die Region mit Internet, Mobile, TV und Festnetz aus einer Hand wurde, die unter der Produktmarke FL 1 in Liechtenstein vertrieben werden.

Gemeinsam mehr Geschwindigkeit für Liechtenstein

Auch produktseitig ist die Zusammenarbeit im Sinne des Standortes Liechtenstein gewinnbringend und hat auch schon einige Ergebnisse vorzuweisen. So konnte durch die effektive Zusammenarbeit mit den Schwesterunternehmen in der Telekom Austria Group innerhalb kürzester Zeit der 4G/LTE-Empfang im FL1 Mobile-Netz umgesetzt werden. Bei den sogenannten Machine-to-Machine-Lösungen (M2M), die auch unter dem Begriff „Internet der Dinge“ vielfach geführt werden, besteht ein gemeinsames Angebot und in der Kundenbetreuung hierfür ist im Sinne des Anwenders die Verzahnung sehr eng. M2M wird weltweit derzeit als einer der Zukunftstechnologie definiert und weckt auch grosses Interesse bei Liechtensteiner Unternehmen. Aktuell bietet eine neue gemeinsame Lösung Internet via Satellit in Breitbandqualität. Damit wird das bestehende Festnetz- und Mobilfunkangebot ergänzt. Es ist einfach zu installieren und bietet einen Download von bis zu 22 Mbit/s und sechs Mbit/s im Upload.

Details Details 

zurück